• SG Motor Wilsdruff

11. Spieltag Kreisliga 19/20: BSG Stahl Altenberg - SG Motor Wilsdruff II 2:1 (0:0)


Am Samstag ging es zum nächsten Spitzenspiel nach Altenberg. Die dortigen Stahlwerker spielen eine sehr gute Saison und wir wussten, dass es eine schwere Aufgabe wird. Auch waren wir leider nicht optimal  besetzt. Das hängt auch mit der Miesere der 1. Mannschaft zusammen, aber das ist nun mal so. Das Wetter war eher auf der Seite der Gastgeber, Nebel, dann Nieselregen, dann mal wieder Schneeschauer.

Aber daran liegt es wohl nicht, das wir erst mal gar nicht ins Spiel finden. Die Gastgeber beginnen dynamisch und druckvoll, wir eher total abwartend. So gehören die ersten 15min nur Altenberg. Sie haben zwei Riesenchancen, erzielen dabei auch ein Tor, welches aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht zählt. Unsere erste gute Aktion hat Salomon nach 16min. Aber sein Abschluss geht über das Tor. Heimrich kann noch einmal stark parieren und dann verzogen die Gastgeber aus bester Position selbst. Ein langer Ball der Altenberger wird von Zschoge direkt vor dem Strafraum per Hand abgewehrt. Folgerichtig gibt es Gelb und Freistoß, welchen Heimrich aber hält. Wenig später ist es wieder Salomon mit einem Abschluss, aber der Ball klascht nur an den Pfosten. Vorausgegangen war eine zu kurze Abwehr der Gastgeber. Es bleibt immer wieder gefährlich, weil wir auch zu viele Fehler im Spielaufbau machen und dadurch Räume frei werden. Der sehr aktive Salomon bringt eine gute Flanke vor das Tor, diese wird aber geklärt. Dann ein Foul von Zschoge im Mittelfeld. Der Schiedsrichter legt dies als taktisches Foul aus und schickt ihn mit gelb/rot in die Kabine. Das ist sehr hart in so einem Spiel, wo alles normal abläuft. Da waren 41min gespielt. Anschließend passiert nichts mehr in der ersten Hälfte. Stephan Leischner geht zurück in die Viererkette und scheint in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn wir spielen nun eine richtig gute zweite Halbzeit. Und das Unterzahl. Erst einmal zeigt Heimrich eine unglaubiche Parade. Eine Flanke von links läuft zwei Meter vor dem Tor quer. Ein Altenberger schiebt den Ball Richtung Tor, Heimrich wehrt den Ball mit dem Fuß noch ab. Klasse. Und nun werden wir besser. Leier geht immer wieder in die Spitze und überläuft die Abwehr. Hellwig und Salomon bringen die Bälle immer wieder nach vorn. Butzek hat einen Abschluss, aber weit drüber. Dann Freistoß für uns, Leischner von links, der Ball landet im Tor. Der Linienrichter hebt die Fahne, Butzek soll im Abseits gestanden haben. Das war auf jeden Fall eine knappe Entscheidung. Kurz danach geht Salomon links durch und schließt mit einem Schuss ab. Der Torhüter lässt prallen und Leier macht das 0:1. Da sind 65min gespielt. Nun werden wir richtig bissig. Wir haben die Chance zum 0;2, aber auch Altenberg wird noch Offensiver. Es geht eigentlich hin und her. Nun macht sich aber langsam die Unterzahl in der Kondition und damit auch Konzentration bemerkbar. Nach 81 Minuten spielen die Gastgeber einen langen Ball und der Stürmer schließt mit einem schönen Schuss zum 1:1 ab. Jetzt ist es richtig spannend und wir versuchen den einen Punkt zu sichern, mit dem man dann zufrieden gewesen wäre. Aber nach 89min bekommen wir leider den Nackenschlag. Das wir uns den Ball mit einem Querschläger selber ins Tor legen , ist natürlich bitter, aber kein Vorwurf an unsere Spieler.

Wir haben in 14 Tagen den Ligaprimus Rabenau zu Gast und sollten das Spiel schnell abhacken. Das Spiel gegen den 1.FC Pirna wird erst im Jahr 2020 stattfinden.

Aufstellung: Heimrich, May, Zschoge, Niedenzu, Kühne, A.+St.Leischner, Butzek, Hellwig, Leier (Stirl 89min), Salomon Lehmann (nicht eingesetzt)

53 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.