• SG Motor Wilsdruff

5. Spieltag Landesklasse 2017/18: SG Motor Wilsdruff – BSV 68 Sebnitz 1:3 (0:1)


Viel haben sich die Motoren, nach der Niederlage letztes Wochenende, für das heutige Spiel vorgenommen. Trainer Rabe rotiert gleich 5mal in der Startformation.

Das Spiel beginnt sehr flott, wobei mehr Spielanteile auf Seiten der Wilsdruffer liegen. Sebnitz agiert abwartend und sucht seine Chancen im Kontern. Die ersten Bemühungen werden allerdings von der Wilsdruffer Abwehr ausgebremst. Die Heimmannschaft beherrscht mehr und mehr das Geschehen und spielt sich gut bis zum 16er durch. Leider sind klare Torchancen noch mangelware. Aus dem Nichts geht Sebnitz in der 32. Min durch Kunze in Führung. Ein langer Ball rutscht Keilholz so unglücklich über den Schlappen, dass Kunze das Spielgerät aufnehmen kann, den Torhüter umkreist und zum 0:1 Halbzeitstand abschließt. Kurz vor dem Pfiff gibt es noch eine knifflige Szene. Göhler erobert einen Abpraller im gegnerischen Strafraum und setzt sich zur Grundlinie durch. Seine Eingabe köpft Se. Göldner zum verdienten Ausgleich ein. Doch der Linienrichter hebt die Fahne und entscheidet auf Abseits. Eine mehr als merkwürdige Entscheidung wobei die Wilsdruffer sehr benachteiligt werden.

Die 2. Halbzeit beginnt wie die erste aufgehört hat. Die Motoren bestimmen das Spiel und Sebnitz kommt sporadisch zu Angriffsversuchen. In der 62. Min führt eine Verkettung von individuellen Fehlern zum 0:2 durch Kunze. Göhler verliert zu einfach im Mittelfeld den Ball, anschließend kann Sebnitz einen Freistoß schnell ausführen und auf den Flügel spielen. Krause hat viel zu viel Platz zum Flanken und bedient Kunze mustergültig. Das Spiel scheint entschieden zu sein. Aber die Rabe – Elf steckt an diesem Tag nicht zurück und spielt weiter. So kommt man in der 82. Min tatsächlich noch zum Anschlusstreffer durch den eingewechselten Wollmann. Die Hausherren schmeißen nun alles nach Vorne was den Gästen natürlich Raum zum Kontern gibt. Einer dieser führt in der 90. Min zum entscheidenden 1:3. Entstand durch Hamel. Aber selbst danach hat Wilsdruff noch 2 richtig gute Gelegenheiten das Ergebnis zu korrigieren. Zum einen scheitert Neumann am glänzend parierenden Oppitz. Der anschließende Eckball wird wiederum durch Neumann am kurzen Pfosten verlängert und schwebt durch den 5 Meter Raum. Am langen Pfosten verpasst Wollman knapp den Ball. Dann war Schluss.

„Heute hat nicht die Bessere sondern cleverere und abgezocktere Mannschaft gewonnen. Mit der Art und Weise wie wir heute Fußball gespielt haben bin ich sehr zufrieden. Leider müssen wir immer einen riesen Aufwand betreiben und bestrafen uns teilweise selber. Wenn wir die positiven Sachen mitnehmen ist nächstes Wochenende in Gröditz definitiv etwas drin“ analysiert Trainer Rabe nach dem Spiel.

Aufstellung: Barth, Küchenmeister (46.min Hellwig, 79.min Tim Sander), Keilholz, Lucius, Jänsch (65.min Wollmann), Morgenstern, Se. Göldner, Göhler, Rabe, Rickert, M. Neumann

Bank: Heimrich, Wollmann (65.min), Sander (79.min), Hellwig (46.min, 79.min)

Tore:

0:1 32.min Kunze

0:2 63.min Kunze

1:2 83.min Wollmann

1:3 90.min Hamel

Zuschauer: 75

#Spielbericht

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.