• Paul Rabe

17. Spieltag Landesklasse Mitte 2017/18 SG Motor Wilsdruff - SV Germania Mittweida 0:2 (0:0)

Die Wilsdruffer mussten heute auf Ihren Spielmacher Morgenstern, Offensivmann Kohl und Mittelfeldmotor Rickert verzichten. Dazu war Heimrich vor dem Spiel angeschlagen und musste bereits während der Erwärmung die Segel streichen. Diesen Umstand geschuldet kommt Arnold nach fast 1,5 Jahren Verletzungszeit zu seinem lang ersehnten Comeback. „Das war schon ein besonderer Moment für uns alle, als Micha in der Startelf stand. Wir hätten ihn zwar lieber noch 2-3 Wochen Zeit gegeben aber schon heute hat man gesehen wie wichtig er für die Mannschaft ist.“

Den besseren Start erwischen die Hausherren aus Wilsdruff. Nach nur 5 Minuten kann Wollmann den Führungstreffer erzielen. Nach einer guten Ballstafette über rechts legt Neumann mustergültig für Wollmann auf. Sein Flachschuss pariert Gästekeeper Kaiser in aller höchsten Not. Nach 12 Minuten kommt Mittweida nach einer Ecke per Nachschuss zu ihrer ersten guten Chance. Doch Arnold zeigt zum ersten Mal seine Klasse und lenkt den Ball zur Seite ab. Wilsdruff zeigt weiterhin ansehnlichen Fussball und erarbeitet sich weiterhin gute Einschussmöglichkeiten. In der Folgezeit kommt Neumann und Se.Göldner aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Doch kein Ball findet den Weg ins Tor. Mittweida ist immer gefährlich nach Freistößen, Ecken oder Einwürfen. Bis zur Halbzeit erkennt man allerdings keinen Unterschied zwischen Tabellen 1. und 10.

Doch in der 2. Halbzeit zeigt der Ligaprimus seine Stärke. Mit viel Durchschlagskraft und einer absolut sicheren Abwehrreihe übernimmt Mittweida die Spielkontrolle. Wilsdruff läuft dem Geschehen weitestgehend hinterher und versucht das Gegentor mit aller Macht zu verhindern. Doch in der 59. Minute erzielt Pietsch das 0:1. Eine Eingabe von der rechten Seite verwandelt er per Kopfball zur mittlerweile verdienten Führung. Die Hausherren finden nur schwer wieder in die Partie. Die Einzigen Chancen im 2. Durchgang weisen Se. Göldner in der 78.Minute und St. Göldner in der 90. Minute auf. In der Zwischenzeit kommen die Gäste zum 0:2. In der 80. Minute erzielt Frieden per Nachschuss den Endstand. Allerdings hat der Linienrichter zuvor die Fahne gehoben, so dass es einige Diskussionen um diesen Treffer gibt.

Am Ende fährt der Tabellenführer der Landesklasse Mitte aufgrund der Steigerung in der 2. Halbzeit einen ungefährdeten Sieg ein. Für die Saubachthaler heißt es nun sich auf ein ganz wichtiges Nachholspiel vorzubereiten. Am 7.04. reist man nach Possendorf, Anstoß ist 15:00 Uhr.

„Nach der ersten Halbzeit war ich sehr stolz auf die Mannschaft. Man konnte Mittweida mehr als nur Paroli bieten. Mit etwas mehr Genauigkeit können wir sogar in Führung gehen. Der 2. Durchgang war teilweise nur ein reagieren. Der Sieg geht für Mittweida absolut in Ordnung.“

Aufstellung:

Arnold, Wollmann, Dettloff, St. Göldner, Bormann, Keilholz, Lucius (46.min Küchenmeister), Göhler, Neumann (65.min Braune), Se. Göldner, Knop

Bank:

Heimrich, Braune (65.min), Küchenmeister (46.min), Rabe

Tore:

0:1 59.min Pietsch

0:2 80.min Frieden

Zuschauer: 53

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.