• SG Motor Wilsdruff

16. Spieltag Landesklasse Mitte 2017/18: SG Empor Possendorf – SG Motor Wilsdruff 2:2 (1:1)

Zum Nachholer des 16. Spieltags reiste die Rabe-Elf zur SG Empor aus Possendorf. Die Vorzeichen standen ganz gut, denn seit langer Zeit konnte der Trainer auf einen großen Kader zurückgreifen. Doch bereits vor der Partie sagt Rickert seinen Startelfeinsatz aufgrund eines anhaltenden Pferdekusses ab.

Zu Beginn kommen die Motoren besser aus der Kabine. In den ersten 15 Minuten kann man zahlreiche Durchbrüche über den Flügel vorweisen. Leider findet sich nur selten ein Abnehmer im Zentrum. In der 8. Spielminute wird Kohl nach einer 1 gg. 1 Situation im 16er das Standbein weggezogen. Eine durchaus elfmeterwürdige Szene. Doch Schiedsrichter Mathews lässt das Spiel weiter laufen - nicht die einzig fragwürdige Entscheidung der Unparteiischen am heutigen Tag. Langsam übernimmt Possendorf das Spielgeschehen. Ihre erste gute Chance führt direkt zum Führungstreffer. Nach einem Ballverlust im Zentrum

wird Heinisch geschickt, seine präzise Eingabe verwandelt Moses in der 18. Spielminute per Kopfball zum 1:0. Wilsdruff braucht lange um diesen Rückstand zu verdauen. Doch kurz vor der Pause kann man den Ausgleichstreffer erzielen. Nach einem Doppelpass zwischen St. Göldner und Wollmann wird Ersterer zu Fall gebracht. Eine knappe Entscheidung ob es einen Freistoß oder Strafstoß gibt, denn das Foul findet genau an der Strafraumgrenze statt. Schiedsrichter Mathews zeigt zum Glück der Saubachthaler auf den Punkt. Morgenstern lässt sich diese

Chance nicht nehmen und trifft in der 45. Minute zum 1:1.

Der 2. Durchgang beginnt relativ ausgeglichen, wobei Possendorf etwas mehr Ballsicherheit und Spielanteile aufweisen kann. Wilsdruff kommt über Umschaltaktionen zu guten Gelegenheiten. Eine dieser nutzt Kohl in der 68.Minute zum 1:2 Führungstreffer. Ein langer Ball wird von Morgenstern verlängert und Kohl schiebt den Ball am Gästetorwart vorbei ins Tor. Nun beginnt Possendorf mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen und Wilsdruff hat alle Hände voll zu tun diesen Vorsprung zu verteidigen. In der 78. Und 82. Minute haben Se.Göldner und St.Göldner die riesen Chancen das Spiel zu entscheiden. Doch leider lässt man diese aus, und das sollte sich rächen. Nach einem Pfostentreffer und viel Druck der Possendorfer kommt Weser in der Nachspielzeit im Wilsdruffer Strafraum völlig frei an den Ball. Sein Schuss wird sogar noch so unglücklich abgefälscht, dass dieser ins lange Eck rollt. Kurz danach ist Schluss. Ein Unentschieden was definitiv gerecht ist, aber sich für die Motoren wie eine Niederlage anfühlt.

Rabe sagt nach dem Spiel: „Wir sind extrem enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben. Wenn man in der Nachspielzeit den Ausgleich bekommt, fühlt sich das immer wie eine Niederlage an. Wir haben die Mega Chance zum Lucky Punch um das 3:1 zu erzielen. Am Ende wäre das zwar ein dreckiger und nicht ganz verdienter Sieg gewesen, aber in unserer Situation nehmen wir alle Punkte mit. Letztendlich geht die Punkteteilung aber in Ordnung. Possendorf hatte in der 2. Halbzeit mehrere gute Möglichkeiten zum 2:2. Aber das späte Tor tut schon richtig weh. Wie viel der eine Punkt doch wert ist, wird sich zum Ende der Saison zeigen.“


Auftellung:

Arnold, Wollmann (90.min Rickert), St. Göldner, Bormann, Keilholz, Kohl (78.min Neumann), Lucius (43.min Jünger), Göhler, Morgenstern, Se. Göldner, Knop

Bank:

Heimrich, Neumann, Sander, Rickert, Jünger

Tore:

1:0 18.min Moses

1:1 45.min Morgenstern (ELF)

1:2 68.min Kohl

2:2 90+1.min Weser

Zuschauer: 95

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.