• SG Motor Wilsdruff

Wernesgrüner Sachsenpokal 2018/19: 2. Runde SG Motor Wilsdruff - FSV 1990 Neusalza-Spremberg 3:


Das nächste kleine Highlight in der noch frühen Saison fand am Samstag auf heimischen Geläuf für unsere Motoren statt. In der 2. Runde des Wernesgrüner Sachsenpokals empfang man den Landesligaausfsteiger aus Neusalza-Spremberg.

Die Gäste reisten zwar ohne Ihren Kapitän Paul Kant an, dennoch merkte man von Anfang an einen kleinen aber feinen Klassenunterschied. Unsere Rot Weißen agieren zu Beginn sehr zaghaft und mit einer gehörigen Portion Respekt. Fast der komplette erste Durchgang gehört den Gästen. Bereits nach 15.min können die Spremberger 2 gute Chancen aufweisen. Wilsdruff versucht zwar zu verteidigen, doch das Stellungsspiel und die Zweikampfführung lassen derartiges nur erahnen. In Minute 34. und 36.min haben die Gäste die Führung auf dem Fuß, doch vergeben diese zum Glück unserer Motoren. Mit viel Verbesserungsbedarf geht es 0:0 in die Pause.

Der 2. Durchgang verläuft etwas besser für unsere Jungs aus dem Parkstadion. Mit einer 5er Kette will man den Flügel noch besser sichern und noch kompakter stehen. Was weite Strecken auch gelingt. Zudem traut man sich auch etwas für die Offensive zu tun. Zuerst ist es Richter der einen Schuss aus spitzen Winkel über das Tor abgibt. In der 50.min platziert Heineccius einen Kopfball nur knapp über das Tor der Gäste und in der 86.min hat Kohl sogar den Lucky Punch auf dem Fuß. Doch nach einer klasse Einzelleistung fehlt wohl etwas die Konzentration beim Abschluss. So erkämpfen sich die Hausherren weitere 30 Minuten der Verlängerung. Zunächst sind es die Gäste in der 105.min mit der Chance den ersten Treffer zu erzielen, und kurz vor Schluss ist es Salomon, der den goldenen Treffer hätte erzielen können. Doch der Abschluss fällt etwas zu überhastet aus.

Nach 120 Minuten geht es nach einem mäßigen Spiel in das Elfmeterschießen. Leider bringen Hille und Heineccius den Ball nicht am parierenden Schiring vorbei. Arnold hält zwar auch den ersten Elfmeter der Gäste, doch am Ende zieht Neusalza-Spremberg in die nächste Runde ein.

Rabe: "Nach dem Abpfiff waren wir nur kurz enttäuscht. Wir haben als Landesklasse Verein sehr lange durchgehalten und das Spiel bis zum Ende offen gehalten. Die erste Halbzeit war Neusalza-Spremberg definitiv besser und hätten das ein oder andere Tor verdient gehabt. In der 2. Halbzeit haben wir taktisch umgestellt und weniger Chancen zu gelassen. In der 86.min hat Kohl den Lucky Punch auf dem Fuß. In der Verlängerung hat Neusalza-Spremberg einen Lattenschuss. Doch wiederum in der 115.min kann Salomon den entscheidenden Treffer erzielen. Im Elfmeterschießen ziehen wir leider den kürzeren. Am Ende sind wir schon etwas Stolz so lange Parolie bieten zu können, auch wenn spielerisch heute nicht allzu viel bei uns lief. Insgesamt geht das Weiterkommen für Neusalza-Spremberg in Ordnung. Aber wir haben für einen guten Pokalfight gesorgt".

Nun heißt es schnell die Wunden zu lecken. Denn an den beiden kommenden Wochenenden kommt es zu 2 Topspielen gegen Hainsberg und Freiberg wo alle Kräfte gebündelt werden müssen.

Aufstellung:

Arnold, Richter (97.min Neumann), St.Göldner, Küchenmeister, Hille, Kohl, Heineccius, Lucius (64.min Salomon), Göhler (46.min Bormann), Morgenstern, Se.Göldner

Bank:

Heimrich, Bormann, Bathke, Neumann, Salomon

Zuschauer: 76

#Spielbericht

33 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.