• Paul Rabe

16. Spieltag Landesklasse Mitte 2018/19: SG Motor Wilsdruff - Hainsberger SV 2:2 (0:1)

Zum Topspiel des 16.Spieltags empfangen unsere Motoren den Drittplatzierten aus Hainsberg. Unter der Woche meldeten sich zu den bisherigen Ausfällen (Hellwig, Keilholz, Lehmann, Jünger, Heimrich, St.Göldner, Kohl) noch Hille, Lucius und Knop ab. Aber der Rest leistete über 90 Minuten einen erbitterten Kampf gegen robuste Hainsberger. Am Ende stand ein insgesamt leistungsgerechtes, aber aufgrund des Spielverlaufs unglückliches, 2:2 Unentschieden.

Die Gäste kommen etwas besser und ballsicherer aus der Kabine. Ab der 10. Spielminute übernehmen wir das Spielgeschehen und können gute Ballpassagen aufweisen. Aber im letzten Drittel fehlt die Durchschlagskraft oder die letzte Genauigkeit. Mitten in unsere gute Phase setzt Hainsberg die 0:1 Führung. Reck wird am Flügel auf die Reise geschickt und lässt Bormann stehen. Seine präzise Eingabe auf den langen Pfosten schießt Weise volley auf unser Tor. Arnold kann den Schuss nur zur Seite ablenken, Null handelt am schnellsten und drückt den Ball in der 27. Minute über die Linie. Kurz danach ist es Weinhold der mit einem satten Schuss, zum Glück für uns, nur den Innenpfosten trifft. In der 32.Minute ist es Morgenstern, der nach Vorarbeit von Salomon, ein positives Zeichen nach dem Rückstand setzt. Doch Metzner klärt den Schuss zur Ecke. In der 40. Minute ist es wieder Reck mit einer gefährlichen Eingabe über Rechts, doch Sander klärt in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Wessely. Danach geht es in die Pause.

Man spürt, dass sich unsere Wilsdruffer noch nicht aufgegeben haben. Mit viel Engagement kommen wir aus der Kabine. In Minute 56 ist es Schütze, der in einem Zweikampf gegen Morgenstern deutlich zu spät kommt und ihm auf das Sprunggelenk tritt. Der Schiedsrichter entscheidet auf glatt Rot. Eine harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung. Den folgenden Freistoß verwandelt Heineccius zum 1:1 Ausgleich. Wilsdruff hat nun deutlich mehr Ballbesitz. Hainsberg setzt auf schnelle Konter über den starken Weise und fällt leider durch harte Attacken gegen unsere Spieler auf. Wollmann, Bormann und Sander sind dabei die Leidtragenden, können aber weiter spielen. In der 58. Minute setzt Hainsberg einen Fernschuss aus gut 30. Metern per Aufsetzer an den Pfosten, zuvor wurde allerdings ein Foul an Sander nicht geahndet. Mit der Einwechslung von Richter kommt nochmal Schwung in den Angriff unserer Wilsdruffer. Küchenmeister prüft nach 71 Minuten Metzner nach starker Einzelleistung. Kurz vor Spielende nimmt sich Göhler ein Herz und schließt aus halbrechter Position ab. Sein Ball findet den Weg zur viel umjubelten 2:1 Führung. Leider zeigt Weise kurz darauf seine ganze Klasse und gleicht nach Eckball zum 2:2 aus.

Ein Spitzenspiel war es wirklich, mit einer packenden Schlussphase. Insgesamt geht der Punkt wohl für beide in Ordnung. Wenn man den Spielverlauf betrachtet gehen wir dennoch mit einem traurigen Auge in die Kabine. Doch die leckeren Hähnchen von unserem Sportsfreund "Manni" brachten schnell wieder gute Stimmung hervor.

Jetzt heißt es volle Konzentration auf das nächste Spitzenspiel. Am Sonntag fahren wir zum Tabellenführer nach Freiberg. Dort muss es Ziel sein, wenn man ganz vorne angreifen möchte, Freiberg die erste Saisonniederlage zu zuführen.

Aufstellung:

Arnold, Dettloff (46.min Küchenmeister), Sander, Bormann, Heineccius, Göhler, Morgenstern, Se.Göldner, Wollmann (70.min Richter), Salomon, Schimmel

Bank:

Rickert, Richter, Küchenmeister

Tore:

0:1 27.min Null

1:1 57.min Heineccius

2:1 85.min Göhler

2:2 87.min Weise

Zuschauer: 80

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.