5. Spieltag Kreisliga: 1. FC Pirna 2. - SG Motor Wilsdruff 1:4(1:3)


Diesmal siegten wir in der Fremde, aber mit einem faden Beigeschmack. Und wieder eine Verletzung, diesmal erwischte es unseren Capitano ,Rene Nitschke, in der 35min. Und wieder der 1.FC Pirna 2, und wieder passierte es ohne gegnerische Einwirkung. Am Ende steht eine gebrochene Nase und eine sehr bunt-aussehende rechte Gesichtshälfte.

Am Anfang des Spiels passierte nicht viel, ruhiger Spielaufbau auf beiden Seiten. Dann gab es Einwurf für uns von rechte Seite durch Henrik Jünger. Er ist bekannt für seine weiten Einwürfe und warf den Ball Richtung Torraum bis an den langen Pfosten, wo Franz Hellwig das Leder ins Tor köpfte. Das gab uns natürlich Sicherheit. In einer ähnlichen Situation scheiterte Theo Neumann am Torwart. Der große Platz bot uns viele Räume. In der 18. Minute ging Franz Hellwig auf und davon und setzte einen schönen Heber an die Latte. Theo Neumann versenkte den Abpraller akrobatisch mit Seitfallzieher aus rund 11 Metern im Kasten. Pirna kam danach auch zu zwei Chancen, aber nur da wir uns in der Abwehr nicht einig waren. Dort stimmte die Abstimmung nicht immer. Aber auch wir hatten weitere Chancen. Immer wieder wurde Neumann steil angespielt, der seine Schnelligkeit sehr gut ausspielen konnte. In der 41min ging er links außen durch, schob den Ball quer und in der Mitte musste Till Hentschel den Ball nur noch einschieben. Das war das 0:3. Leider kassierten wir in der 43. Minute nach eigenen Fehlern in der Abwehr das 1:3. Dazwischen lag die Verletzung von Rene Nitschke. Das passierte nach einer Ecke bei der er ein Bein ins Gesicht bekam. Für ihn kam Patrick Gerold zu seinem Debüt bei uns. Er kommt wie Till Hentschel aus der eigenen A-Jugend. Beide werden eine echten Verstärkungen für uns sein.


Die zweite Halbzeit versuchte Pirna nun natürlich offensiv mehr zu tun. Die erste große Chance hatten allerdings wir in Person von Theo Neumann. Dessen Schuss konnte aber gehalten werden. Unsere Abwehr spielte weiterhin manchmal sehr riskant. In der 58. Minute gab es ein Comeback bei uns. Nach vielen Monaten Verletzungspause kam Christian Lehmann zu seinem ersten Einsatz.

Nachdem Torhüter Richard Heimrich eine starke Parade zeigte und einen Freistoß der Gastgeber großartig entschärfte, kam Lehmann gleich zum Zug. Er erhlielt eine langen Pass, setzte sich am 16er sehr gut durch und schob zum 1:4 ein. Da waren 65 Minuten gespielt. Es gab dann noch hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Heimrich hält erneut stark einen Freistoß von Pirna. Bei uns spielte Dettloff auf Jünger, der machte eigentlich alles richtig, aber sein Abschluss landete an der Latte. Lehmann ging Alleine durch, setzte den Ball aber knapp daneben.

Am Ende steht das 1:4, ich denke verdient, auf unserer Habenseite. Natürlich auch auf diesen Weg nochmals Genesungswünsche an Rene. Wir hoffen du bist schnell wieder fit.

Auch sei hier noch mal gesagt, das wir mit 5 Wechslern unterwegs waren. Das bedeute natürlich,  das 2 Spieler nicht auflaufen durften. Diesmal spielten Jeremy Mai und Louis Bouzek nicht. Das ist natürlich für die Spieler alles andere als schön, aber für uns als Team sind solche Optionen sehr wichtig.

 

Tor:          Richard Heimrich

 Abwehr:    Henrik Jünger, Tim Sander, Lukas Zschoge, Clemens Kühne, Rene Nitschke

 Mittelfeld:  Martin Lau, Florian Dettloff, Till Hentschel, Franz Hellwig,

 Sturm:      Theo Neumann

 Wechsel:   Pattrick Gerold für Rene Nitschke, 35min, Christian Lehmann für Till Hentschel, 58min, Marcus Stirl  für Franz 

                 Hellwig

 Tore:        0:1 Hellwig 7min

                0:2 Neumann 18min

                0:3 Hentschel 41min

                1:3 Peschel    43min

                1:4 Lehmann  66min

46 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.