• SG Motor Wilsdruff

5. Spieltag Kreisliga 19/20: SG Motor Wilsdruff II - Höckendorfer FV 3:3 (1:1)


Ein packendes, sicherlich nicht hochklassiges Spiel lieferten sich die Rivalen auf dem Kunstrasen , bei sehr sommerlichen Temperaturen. Personell krochen wir diesmal auf dem sogenannten Zahnfleisch. Wir waren nur 12 Mann, aber diese überzeugten mit einem engagierten und lobenswerten Auftritt. Den ersten Akzent im Spiel liefern die Gäste mit einer großer Chance, die aber Heimrich vereitelt. Aber auch wir kommen ins Spiel. Gefährlich wird es noch nicht, aber nur weil der letzte Ball nicht bei unseren Spielern ankommt. Viel passiert nicht, nur Stürmer Trobsch ist immer ein Unruheherd. Nach einer Ecke für uns kommt St. Leischner zum Abschluss, leider noch zu ungefährlich. Dann wieder die Gäste, aber Heimrich kommt aus seinem Tor und klärt. Dann versuchen wir mehr Sicherheit ins Spiel zu bringen. In der 37.min gibt es Freistoß für uns in aussichtsreicher Position. Rund 20 Meter vor dem Tor. St. Leischner verwandelt den Freistoß mit einem super Heber. Aber die Freude ist schnell wieder verflogen. In der 40. min kommt der Ball über rechts (war aber Abseits), Flanke in die Mitte und Mey will klären, donnert den Ball aber ins Angel zum 1:1. Bis zur Pause passiert nichts mehr.

Zur zweiten Halbzeit kommt Jerusel für Stirl. Und es wird munterer auf dem Feld.  Die Gästeabwehr wirkt doch verwundbar. Aber Höckendorf hat diesen guten Stürmer. Ballverlust im Mittelfeld, und es steht nach 65min 1:2. Aber die Reaktion kommt prompt. Nur eine Minute später eine Ecke für uns, der Ball kommt zu St. Leischner, sein Schuss von der Strafraumgrenze geht unter die Latte. Doppelpack geschnürt. in der 66.min. Dann zeigt Leier, warum er bei uns im Sturm spielt. Ball im 16er angenommen , Gegner ausgetänzelt,ein Schuss in die lange Ecke, 3:2 in der 68min. Jetzt haben wir eigentlich alles in der Hand. Aber schon in der 72min kommen die Gäste mit einer Bogenlampe ins Tor zum 3:3. Wir versuchen aber noch zu gewinnen. Pech hat diesmal Kühne , der mit 2 super Schüssen am Innenpfosten und an der Latte scheitert. Aber immer muss man auch Angst vor diesem einen Konter haben. Am Ende denke ich, bleibt es bei einem gerechten Unentschieden.

Vielleicht können wir ja am Samstag in Dorfhain zu alter Stärke wiederfinden. Das wäre schon gut, das Derby dort zu gewinnen.


Aufstellung:

Heimrich, Mey, Zschoge (MK), Niedenzu, Kühne, A.+St.Leischner, Neumann, Butzek, Leier, Stirl (ab 45min Jerusel)


36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.