• SG Motor Wilsdruff

7. Spieltag Kreisliga 19/20: Hainsberger SV II - SG Motor Wilsdruff II 0:4 (0:3)


Das Wetter meinte es am Sonntag gut mit uns, wir durften bei Sonne auf dem Kunstrasen in Hainsberg antreten. Auf dem eher kleinen Platz gibt es immer viele Aktionen, die Zuschauer konnten sich also auf ein Ereignisreiches Spiel freuen.

So geht es auch am Sonntag los. Hainsberg in der 1min über links außen, Flanke und in der Mitte der Abschluss, zum Glück daneben. Jeder Einwurf wurde natürlich zur Ecke. Und so haben die Gastgeber gleich eine Kopfballchance. Aber auch wir werden aktiv. In Minute 7 geht Hellwig in den Strafraum, wird durch ein klares Foul zu Boden gebracht und es gibt Elfmeter. Den verwandelt St Leischner gewohnt zum 0:1. Eine Ein-Tor-Führung ist auf dem Platz gar nichts, aber wir werden nun sicherer. Zweimal scheitert Salomon am Torhüter. Aber nach rund 15min wird Salomon schön von Clemens Christoph frei gespielt, geht allein aufs Tor zu und verwandelt zum 0:2. Aber es geht weiter hin und her. Torhüter Heimrich muss sein ganzes Können zeigen, hält die Null aber fest. Auf der Gegenseite hält auch der Hainsberger Hüter stark gegen Salomon. Nach einer Ecke für uns kommt Zschoge zum Kopfball, abgewehrt, aber genau zu Niedenzu. Der fackelt nicht lange, sein Schuss wird unhaltbar zum 0:3 abgefälscht. Da sind rund 30min gespielt. Aber Hainsberg stürmt weiter. Glück haben wir als mit dem Halbzeitpfiff ein Freistoß der Gastgeber nur den Pfosten trifft. So bleibt es beim 0:3. Der diesmal an der Linie agierende verletzte Kapitän Nitschke versucht ständig von Außen Anweisungen zu geben, und das ist gut für unser Spiel. Bei uns ist es manchmal zu ruhig. Zur zweiten Halbzeit müssen wir direkt wechseln. Leier kommt für den am Oberschenkel verletzten Hellwig. Natürlich müssen die Gastgeber nun kommen. Wir konnten auf Konter warten und die kamen. Außerdem kämpfen wir auch in Halbzeit 2 um jeden Ball. Das war Klasse von Allen. Man merkt aber, dass wir im Mittelfeld weniger Zugriff bekommen, da wir doch mehr Räume frei lassen. Trotzdem hätten wir noch mehr aus den Kontern machen können. Es ging weiterhin hin und her und für den neutralen Zuschauer bietet sich eine unterhaltsames Spiel. Die Hainsberger versuchen es mit vielen langen Bälle über die Außen. Aber wenn was durch kommt, war Heimrich zur Stelle. Mit zunehmender Spielzeit werden dann auch die Hainsberger ruhiger. Das Tor in der 85min zum 4:0 ist ein klassischer Konter, aber mit einer klasse Querablage auf Leier, der den Ball ins leere Tor schieben kann. Damit ist die Messe gelesen. Der Sieg ist verdient, das steht fest. Und auf dem Kunstrasen die Null stehen zu haben , ist stark. Jetzt ist erst mal Pause, dann kommt Mohorn zum Derby nach Wilsdruff. Da wollen wir natürlich Punkten. Beginn ist 13:00 im Parkstadion.


Aufstellung: Heimrich, Mey, Zschoge (MK), Kühne, Neumann (65min Butzek), St.Leischner, A.Leischner (88min Stirl), Niedenzu, Salomon, Hellwig (46min Leier) ML Jens Gnannt

82 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.