7. Spieltag Kreisliga: TSV Graupa - SG Motor Wilsdruff II 2:1(1:0)



Letztes Spiel vor dem neuen Spielverbot. Wir hatten ein schweres Auswärtsspiel in Graupa zu bewältigen. Gegen die TSV ist es erfahrungsgemäß immer ein Kampfspiel, bei dem wir diesmal leider den Kürzeren zogen.

Der Motor bei uns kommt nicht richtig zum Laufen. Wir spielten auf dem Rasenplatz, welcher aber trotz des schlechten Wetters gut zu bespielen war. Natürlich hatten wir wieder einige Veränderungen innerhalb der Mannschaft vor zu nehmen. Aber am Ende hatten wir eine gute Truppe zusammen.

Gleich nach einer Minute hatte Graupa die erste Chance, die aber nicht zum Erfolg führte. Wir hatten die erste gute Aktion nach zehn Minuten über links. Hentschel flankte auf Neumann, dessen Kopfball ging aber leidere nur an die Latte. Das Spiel entwickelte sich wie erwartet, Graupa spielte viele lange Bälle, kämpfte und wir versuchten spielerisch gegen zu halten. Das gelang uns aber nur phasenweise. Eine richtig gute Kombination von uns in der Graupaer Hälfte über Rickert, Hellwig wurde leider nicht veredelt. Aber auch die Gastgeber wurden gefährlich. Dor waren es immer wieder die langen Bälle über die Außen, die für Gefahr sorgten. Auf unserer Seite war Neumann wieder sehr agil. In der 24. Minute kreuzte ein Graupaer Zschoge nach einem Einwurf und kommt zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Muss man nicht geben, aber nun stand es 1:0 für das Heimteam. Zehn Minuten später griffen wir über rechts an. Nach einem Foul hinter der Mittellinie ließ der Schiedsrichter Vorteil laufen, wir flankten von rechts auf Rickert, der im Strafraum klart gefoult wurde. Der Schiedsrichter pfiff, aber gab zum Unverständnis aller den Freistoß kurz hinter der Mittellinie, wo uns der Vorteil gegeben wurde. Hier wurde uns ein klarer Elfmeter verwehrt. So ging es mit dem 1:0 für die Gastgeber in die Kabinen.

Gleich nach Wiederanpfiff gab es zwei riesen Chancen für Graupa. Die erste verhinderte Dettloff mit letztem Einsatz vor der Linie und die Zweite verhinderte Heimrich mit einer klasse Fußparade. Aber wir wurden nun auch besser. Doch es fehlten die großen Chancen. Aber in der 57. Minute spielten wir uns gut über das Mittelfeld, Hellwig auf Rickert, der auf Neumann welcher den Ausgleich machte. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel. Beide Teams wollten gewinnen. Es ging munter, teilweise auch sehr hektisch zu auf dem Platz. Jünger bekam die gelbe Karte.

Eine große Chance hatten wir durch einen Flugkopfball von Rickert, der knapp am Tor vorbei ging. Der eingewechselte Niedenzu gab die gute Flanke über links. Niedenzu kam erneut über links, diesmal ging er allein aufs Tor, aber sein Schuss wurde vom Torhüter am langen Pfosten vorbei gelenkt. Für den Unparteiischen wurde es nun auch immer schwieriger. In der 81. Minute schickte er Jünger mit gelb/rot vom Feld. Und dann kam ,was nicht kommen darf. Eine Uneinigkeit zweier Abwehrspieler ermöglichte den Hausherren das 2:1 in der 87. Minute. Das war ganz bitter. Das darf so nicht passieren. Es bleibt am Ende bei diesem Ergebnis, was sehr ärgerlich für uns ist.


 Aufstellung:

Tor : Heimrich

        Abwehr: Jünger, Zschoge, Sander, Kühne

        Mittelfeld: Lau, Hellwig, Rickert, Dettloff Hentschel

        Sturm: Neumann

Wechsel: May für Hentschel (31.), Niedenzu für Dettloff (59.), Nicht eingesetzt: Boutzek, Stirl

Tore: 1:0 Reymann Foulelfmeter (31.)

         1:1 Neumann (57.)

         2:1 Landgraf (87.)

Gelb/Rot: Jünger  (82.)  

39 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.