9. Spieltag Kreisliga 19/20: TSV Kreischa - SG Motor Wilsdruff II 2:3 (1:3)


Das Spiel fand am Sonntag bei Nieselregen auf dem Kunstrasen in Kreischa statt. Die Konstellation war klar, Dritter gegen Zweiter. Also ein Spitzenspiel. Ich denke die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Der Gastgeber beginnt sehr forsch und hat gleich zwei sehr gute Möglichkeiten. Heimrich ist aber auf dem Posten und vereitelt die Chancen. Aber wir kommen auch ins Spiel. In der 12min verunglückt ein Abschlag des Kreischaer Torhüters. Wir fangen den Ball ab, spielen auf Leier und es steht 0:1. Kreischa schüttelt sich kurz und versucht weiter zielstrebig über die Außen zum Erfolg zu kommen. Da wir sehr offensiv aufgestellt sind, entsteht die ein oder andere Lücke im Defensivbereich. Kreischa hat zu viel Platz im Mittelfeld, aber wir beschäftigen Sie gut mit unseren offensiven Aktionen. Leier marschiert schön in die Angriffszone und wird dort rüde gefoult. St.Leischner tritt den Freistoß, der aber gehalten werden kann. Es geht hin und her. Nach 36min kommen wir in den gegnerischen Strafraum und im Nachsetzen trifft wieder Leier 0:2. Die postwendende Antwort von Kreischa erfolgt durch einen Schuss im Strafraum ins lange Eck zum Anschluss. Da sind 40min gespielt. Nur zwei Minuten kann der Torhüter einen scharfen Schuss von St.Leischner nur abprallen lassen und wieder ist Leier zur Stelle. Mit einem 1:3 für uns geht es in die Kabine.

die zweite Hälfte beginnt gut für uns. Hellwig geht rechts ab und spielt den Ball in die Mitte. Aber leider findet er keinen Abnehmer. Wir können kurz danach eine Aktion der Gastgeber im Srafraum gerade noch so unterbinden. Danach fällt doch der Anschluss, aber der Schiedsrichter sieht das Foul an unserem Torhüter und gibt das Tor nicht. Dann haben wir einen absoluten Riesen. Leier wird geschickt, steht nicht im Abseits. Geht ganz allein auf den Torhüter und will noch Neumann anspielen anstatt egoistisch zu sein und den Ball ins Tor zu schiessen. Dadurch können die Hausherren klären. Nun bestimmt Kreischa das Spiel und wir verlegen uns aufs Kontern. Die Gastgeber spielen gut über Außen, aber wir verteidigen auch sehr gut. Wir habe zwei schöne Chancen, Jeweils Abschlüsse von A.und St. Leischner, aber der Torhüter hält beide Bälle gut. Kreischa wird immer stärker. In der 75min gehen die Gastgeber über rechts ab und kommen zum Flanken. Präzise in die Mitte und der Kopfball geht unhaltbar zum 2:3 in die Maschen. Nun wird es natürlich noch turbulenter. Die Kreischaer wollen unbedingt den Ausgleich , wir halten mit allen Mitteln dagegen. Torhüter Heimrich hält ganz stark. In den Minuten 87. und 88. rettet er uns mit guten Paraden den Sieg. Nach 94min pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab und wir können uns über 3 Punkte freuen. Es war am Ende sicher ein glücklicher Sieg, der aber durch den beherzten Kampf auch nicht völlig unverdient ist. Darauf können wir stolz sein.

Am Samstag kommt der Tabellenletzte 1.FC Pirna zu uns. Dieser Gegner sollte nicht unterschätzt werden. Hoffen wir auf einen Sieg. Danach werden die Hürden noch mal ganz hoch. Erst geht es nach Altenberg und dann ist Rabenau Gast.




Aufstellung :

Heimrich, Christoph, Zschoge (MK), Kühne (ab 67. Tom Jerusel), Neumann (ab 73.Paul Niedenzu), St.Leischner, Jünger, Leier (ab 58. A.Leischner), Salomon, Hellwig

Nicht eingesetzt wurden Stirl und Butzek

65 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.