Kreisliga A Spieltag 1: SG Motor Wilsdruff 2 - SV Hermsdorf 9:3 (3:2)


Erstes Punktspiel am Samstag auf dem Kunstrasen, bei herrlichem Fußballwetter, gegen den Aufsteiger aus Hermsdorf. Und wieder wurde den Zuschauern etliches an Spektakel geboten.

Unsere Aufstellung war sehr gut. Aus der 1. waren Willi Richter und Tim Sander dabei. Auch kam diese Woche die Spielberechtigung für Joel Salomon. Allerdings kamen wir nicht ins Spiel. Die Gäste waren aktiver und viel wacher als wir. Gerade die Abwehr hatte erhebliche Probleme, was Abstimmung und Stellungsspiel betraf.

Nach 10min bekam Clemens Kühne auch noch gelb nach Foulspiel. Wir brauchten eine Viertelstunde bis wir auch offensiv aktiv wurden. Nach rund 17min kamen die Gäste nach schnellem Umkehrspiel zum 0:1. Das half unserem Spielfluss natürlich nicht gerade. Nur 3min später kamen die Gäste über rechts zum 0:2. ein sehr gut ausgespielter Treffer. Nach 23min kamen wir über rechts in die gegnerische Hälfte. Der Torhüter der Gäste kam aus dem Tor, unser Stürmer und der Abwehrspieler wurden im Elfer getroffen, folgerichtig gab es Elfmeter.

Allerdings hat der Torhüter auch den eigenen Spieler beim Zusammenprall schwer getroffen. Er zog sich einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Wir schicken auf diesen Weg noch mal die besten Genesungswünsche nach Hermsdorf.

Nach einer zwanzig-minütigen Unterbrechung ging es mit dem Spiel weiter.

Wir wechselten in der Zeit Florian Dettloff für Clemens Kühne ein. Den Elfmeter verwandelte Hendrik Jünger zum 1:2. Und von nun an kamen wir immer besser ins Spiel. Man kann sich vorstellen, dass die Gäste sicher auch geschockt waren, auf Grund der Ereignisse. Willi Richter machte noch 2 Tore nach schönen Kombinationen unsererseits. Aber auch die Gäste hatten noch eine Riesenchance. Diese blieb allerdings ungenutzt und es ging mit einem 3:2 für uns in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begannen wir gut. Wir bekamen allgemein mehr Ballsicherheit und spielten gute Kombinationen über mehrere Stationen. Aber auch Hermsdorf hatte gleich am Anfang wieder eine gute Chance. Nach schönem Pass von Franz Hellwig macht Joel Salomon das 4:2 nach 54min. Nun waren wir wirklich die spielbestimmende Mannschaft. Tom Leier kam nach 55min für Salomon. Nur 5 Minuten später erkämpfte er sich den Ball im Mittelfeld und machte im Anschluss das 5:2. Danach schwächten sich die Gäste selber, indem ein Spieler nach Beleidigung die rote Karte bekam. Danach spielten wir das Spiel ganz sicher herunter. Natürlich hatten wir jetzt viel Platz und nutzten diesen reichlich. Tom Leier erzielte noch zwei Tore, Franz Hellwig traf ein weiteres mal und auch Theo Neumann trug sich auf dem Spielberichtsbogen ein. Aber auch die Gäste erzielten noch einen Treffer. Wir wechselten noch Max Robst und Nouan ins Team ein. Beide machten ihre Sache gut. Bitter natürlich für Marcus Stirl , der als 5. Wechsler nicht zu einem Einsatz kommen konnte.

Ein Fazit fällt dennoch nicht so leicht, auf Grund der Umstände des Spiels, denke ich. Man hat deutlich gesehen , wo die Stärken aber auch noch die Schwächen liegen. Das sollte dann auch in der Kabine angesprochen werden.

Nächster Gegner ist am Samstag die Spielgemeinschaft Schmiedeberg/Hennersdorf. Da sollten wir noch eine Rechnung offen haben. Hoffen wir das Beste.


Aufstellung: Klein, Jünger, Zschoge, Sander, Kühne, Richter, Lau, Neuann, Hellwig, Rickert, Salomon

Wechsel:Dettloff für Kühne 23min, Leier für Salomon 55min, Nouan für Richter 60min, Robst für Sander 67min

Gelb: Kühe 10min

88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen