Kreisliga A Spieltag 5: SG Motor Wilsdruff 2 - SpG FSV Dippoldiswalde/Reinhardtsgrimma 2:1 (2:1)


Am Samstag spielten wir bei sehr schönem Wetter auf dem Kunstrasen gegen die SpG aus Dippoldiswalde/Rheinhardsgrimma. Eine für uns nicht so bekannte Mannschaft, da doch viele Spieler aus Dippoldiswalde kommen, gegen die wir lange nicht gespielt haben. Aber diese Mannschaft spielte in der letzten Saison noch Kreisoberliga. Ohne großes Abtasten ging es in die Partie. Die Gäste erwischten den eindeutig besseren Start. Nach 4 Minuten kamen die Gäste durch einem Kopfball nach der zweiten Ecke zum 0:1. Tja, irgenwie kennen wir das diese Saison. Wir kamen so nach 10 Minuten zur ersten guten Offensivaktion. Aber nach rund einer Viertelstunde hatten die Gäste nach einem Konter die 100% Chance zum 0:2. Wir konnten die Situation glücklicherweise noch irgendwie klären. Nun wurden wir aber im Angriff endlich besser. Franz Hellwig kam über die linke Seite, sein Schuss konnte kurz vor der Linie geklärt werden. Erneut über links wurde anschließend Christian Lehmann eingesetzt. Sein guter Abschluss wurde auf der Linie geklärt. Aber wir waren in dieser Phase am Drücker. Dann endlich setzte sich Theo Neuann über links durch, Querpass und Christian Lehmann schiebt den Ball zum 1:1 in die Maschen. Es waren rund 34 Minuten gespielt. Wir behielten den hohen Druck bei und kamen so kurz vor der Pause durch Henrik Jünger zum 2:1. Ein schöner Alleingang durch die Lücken der Hintermannschaft der Gäste. Damit ging es in die Halbzeit.

Die 2 Halbzeit wurde dann eine ganz enge Kiste für uns. Wir kamen super aus der Kabine, hatten durch Jünger gleich eine Chance, danach ging Lehmann über Rechts durch, aber fand keinen Abnehmer. Doch die Gäste gaben nicht klein bei. Gefährlich wurde es für uns bei fast jeder Ecke der Gäste. Dort bekamen wir fast keinen Zugriff. Was bei uns auffiel, war die Tatsache, das wir die doch vorhandenen Konterchancen absolut verschenkten. Der letzte Pass kam fast nie an. Die Gäste hatten wirklich einige Hochkaräter im Spiel. Torhüter Adrian Klein verhinderte mit guten Paraden den Ausgleich oder die Gäste trafen zum Glück das Tor nicht. Aber auch wir hätten das 3:1 machen müssen. Der Sieg hing bis zum Schluss am seidenen Faden. Ich denke, die Zuschauer sahen ein sehr faires und ordentliches Spiel. Diesmal hatten wir halt das Glück auf unserer Seite. Das ist im Fußball nun mal so. Am Samstag 09.10.2012 müssen wir zum Pokalspiel nach Graupa.

Danke noch mal an den Sponsor Autoreparaturwerkstatt Tamme für die großzügige Unterstützung.

Aufstellung: Adrian Klei, Patrick Gerold, Maximilian Robst, Theo Neumann, Clemens Kühne, Florian Dettloff, Tom Leier, Franz Hellwig, Christian Lehmann, Hendrik Jünger, Lukas Zschoge (MK)

Wechsler: Louis Butzek für Tom Leier 56min Nouhan Conde für Max Robst 78min

Nicht eingesetz wurde Max Hähnel , Thomas Koralewski

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen