SG Motor Wilsdruff 2- SG Kesselsdorf 1 2:1 (1:0)


DERBYSIEGER, DERBYSIEGER, DERBYSIEGER

Ehrlich, wer hätte das gedacht, dass ich meinen Bericht mit so einer Zeile anfangen kann. Aber wir können diesen Augenblick so richtig genießen, da die Mannschaft eine wirklich starke kämpferische und taktische Leistung gegen echt starke Kesselsdorfer abgeliefert hat.

Beide Mannschaften begannen das Spiel über sichere Ballstafetten und wir orientierten uns massiv nach hinten, um Kontermöglichkeiten zu bekommen. Kesselsdorf spielt permanent über ihre schnellen Außenspieler und schafft damit höchste Gefahrenmomente. Aber wir bekommen unsere Kontermöglichkeiten. Nach 12min spielen wir einen Ball über links, mustergültige Flanke von Joel, in der Mitte köpft Tom Leier den Ball sauber ins Tor. Natürlich macht danach Kesselsdorf weiter ordentlich Druck. Was den Kesselsdorfern am Anfang oder besser gesagt in der 1. Halbzeit nicht gelingt, sind klare Torchancen. Ansätze sind da, aber am Ende klären wir immer wieder diese Situationen. Selbst spielen wir sehr gute Konter oder kommen über die langen Einwürfe von Henrik Jünger gefährlich in den Strafraum. Einmal wird dabei Theo Neuann von Joel mustergültig frei gespielt, verzieht aber knapp 6 Meter vor dem Tor recht deutlich. Das war ein absoluter Riese.. Kesselsdorf hat nach einer Flanke eine gefährliche Kopfballchance und dann verlängert Joel einen Einwurf in die Mitte , wo Theo heranstürmt und den Ball direkt abnimmt. Aber er geht über das Tor. Kurz vor der Halbzeit bekommt Lukas Zschoge noch einen Pferdekuß und kann somit in Halbzeit 2 nicht mehr auflaufen.


Halbzeit 2 beginnt dann mit Benjamin Gottwald in der Elf und wir stellen ein wenig um. Das Spiel bleibt aber das Gleiche. Kesselsdorf kontrolliert das Spiel und wir kontern. Die Kesselsdorfer Hintermannschaft einschließlich des Torhüters leisten sich einen groben Fehler, worauf Stefan Göldner von rund 30 Metern das leere Tor anvisiert. Der Ball geht aber ganz knapp über dasTor. In der 57. Minute wieder ein langer Ball von uns. Wieder ein Fehler der Gäste , Benjamin Gottwald geht alleine durch und markiert das 2:0. Danach wurde es natürlich noch interessanter in unserer Hälfte. Immer wieder geht es über die Außen gefährlich auf unser Tor. Wir verteidigen jetzt aufopferungsvoll.So klärt Florian Dettloff in aller letzter Sekunde einen Angriff. Die Gäste probieren es jetzt auch aus der zweiten Reihe verstärkt mit Schüssen. Einer dieser Schüsse aus 18 Metern klatscht an den oberen inneren Pfosten und geht dann wieder in Spiel. Das war viel Glück. Sonst hält Luca Schäfer fast alles , was auf sein Tor kommt. In der 85min ist auch er machtlos. Wieder ein langer Ball über rechts, und dann ein satter Schuss ins lange Eck. Das war das 1:2. Jetzt wurden es noch lange 5 Minuten plus 4 Minuten Nachspielzeit. Kesselsdorf probierte wirklich alles, aber es gelang kein Tor mehr. Das Momentum lag auf unserer Seite. Letztendlich konnten wir den Sieg unter den Augen unseres Sponsors Autowerkstatt Tamme gebührend feiern. Und ich bin der festen Meinung, das wir uns das verdient hatten. Jungs das war ein tolles Spiel von Euch.


Aufstellung: Luca Schäfer, Martin Lau (MK), Patrick Gerold, Tom Jerusel, Theo Neumann, Joel Salomon, Florian Dettloff, Tom Leier, Henrik Jünger, Stefan Göldner, Lukas Zschoge


Wechsel: Benjamin Gottwald für Lukas Zschoge 46min

Nouan Conde für Theo Neumann 90min


Nicht zum Einsatz kamen: Clemens Kühne, Markus Stirl, Louis Butzek.


Wir möchte hier noch mal Danke sagen an Paul Niedenzu, der jetzt erst mal 2 Jahre die Welt bereist und uns nicht zur Verfügung steht. Komm gesund wieder.....

61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen