SpG Schmiedeberg/Hennersdorf - SG Motor Wilsdruff II 3:2(2:1)


Bei heftigem Wind , aber sonst herrlichem Fußballwetter, hatten wir uns doch einiges für unser Gastspiel in Schmiedeberg vorgenommen. Leider endete der Tag mit einer bitteren Enttäuschung für uns.

Wir spielten Hälfte 1 mit Unterstützung des Windes und erstmals seit langem mit Lukas Zschoge nach seiner langen Sperre. Von Beginn an fehlte uns allerdings die richtige Körpersprache. Die Bewegung ohne Ball ließ doch sehr zu wünschen übrig. Und lange Bälle mit Wind waren eher meist kein probates Mittel. Schon nach 13min wurden wir ausgekontert. Ein Ballverlust im Mittelfeld, die Mitte ohne Absicherung, und es stand 0:1. Dadurch wurden wir nicht sicherer. In den Freundschaftsspielen machten wir instinktiv vieles richtig, zur Zeit ist es andersrum. Sinnbildlich dafür war Tom Leier, der super in die gegnerische Hälfte ging, dann aber das Abspiel nach links zu Till Hentschel verpasst und sich verdribbelt. So ging es der gesamten Mannschaft. Nach 23min gab es auf rechter Position einen Freistoß für uns. Paul Niedenzu brachte den Ball schön in die Mitte wo Theo Neumann super einlief und zum 1:1 einnetzt.

Was blieb, waren immer wieder Probleme in der Defensive. Wir ließen der Heimmannschaft einfach zu viel Platz. In der 37. Minute landete ein Freistoß für die Gastgeber, rund 25 Meter zentral vor dem Tor, zu unserem Entsetzen zum 2:1 im Netz. Danach hatten wir noch zwei Abschlüsse durch Tom Leier und Franz Hellwig, trafen aber das Tor nicht. 


Die zweite Halbzeit begannen wir mit mehr Druck. Der erste Abschluss war ein Freistoß durch A.Leischner. Wir wurden nun etwas besser, leider behinderten wir uns beim Abschluss gegenseitig. Aber auch die Gastgeber blieben gefährlich. Nach 55 min gab es wieder einen Freistoß für uns. Diesmal trat Lukas Zschoge auf Tom Leier, der einlief und zum 2:2 traf. Das gab uns noch mal Auftrieb. Wir hatten nun Chancen, vor allem nach Standards. Aber selbst klarste Kopfballchanchen bekamen wir nicht im Gehäuse der Schmiedeberger unter. Die nutzen derweil ihre Räume zum Kontern. Unser Keeper Luca Schäfer musste sein Können zeigen um uns im Spiel zu halten. Es ging viel auf das Tor der Gastgeber, aber insgesamt war es aus dem Spiel heraus zu wenig von uns. Da können wir viel mehr. Meist spielten wir die Bälle nach hinten, was ja auch richtig ist, aber Druck bauten wir dadurch keinen auf. Und in der 95. min kam es dann noch ganz Unglücklich für uns. Wir verloren den Ball, weil wir den Abschluss versäumten und der Konter endete mit einem Foul im Strafraum. Es gab Elfmeter, dieser wurde verwandelt und danach kam gleich der Abpfiff. Das war natürlich richtig bitter für uns.


Aber ändern lässt sich das nicht mehr. Wir müssen jetzt daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Eine Serie im Fußball ist lang. Da kommen immer Höhen und Tiefen, aber nur mit Charakter und Einsatz kommt man aus dem Tief. Der Kopf spielt natürlich auch immer eine Rolle. Aber ich denke doch, das wir das hin bekommen. 


Aufstellung:

Tor: Luca Schäfer

Abwehr: Paul Niedenzu, Christoph Clemens, Jeremy May, Lukas Zschoge

Mittelfeld: Theo Neuann, Martin Lau, Till Hentschel,(80min Louis Butzek) Franz Hellwig, Arndt Leischner

Sturm: Tom Leier (80min Markus Stirl)

44 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.