top of page

SSV Neustadt/Sachsen 1 - SG Motor Wilsdruff 2 - 2:4 (0:4)


Am Samstag, dem 26.11.22, machten sich die Jungs unserer 2. Männermannschaft auf die weite Reise nach Neustadt in Sachsen. Dem guten Saisonstart ist es zu verdanken, dass sich der Aufsteiger, SG Motor Wilsdruff 2, sofort wieder im oberen Tabellenbereich etablieren konnte. Auf Platz 4 der Teambro-Kreisoberliga starteten unsere Herzenskicker am 12. Spieltag gegen die nur 2 Punkte entfernte Truppe aus Neustadt. Das sogenannte 6-Punktespiel ließ einen harten Kampf auf Augenhöhe vermuten.

Denn weit größeren Kampf hatte jedoch unser Erfolgscoach Thomas Koralewski im Vorfeld bei der Zusammenstellung der Mannschaft zu führen. Gerade einmal 10 Spieler meldeten sich bei Ihm fürs Spiel an und darunter befand sich auch kein Torwart. Wer dachte, dass nun mal wieder Universaltalent Clemens Kühne vom Linksverteidiger zum Torwart befördert wurde, hat weit gefehlt. Ein positiver Arztbefund ermöglichte, dass sich unser seit längerem verletzter Stürmer Franz Hellwig mit samt seiner Knieschiene ins Tor stellen konnte und die Mannschaft nun doch vollzählig war.

Nach einer intensiven Erwärmung mit musikalischer Untermalung von Roland Kaiser, startete das Spiel um 14:00. Die Wilsdruffer waren von Anfang an hellwach. Bereits in der 4. Minute gelang es dem blitzschnellen Außenspieler Theo Neumann den Ball aus 16 Metern am Torwart flach vorbei zu schieben. Die Kicker der SGW ruhten sich darauf jedoch nicht aus. Bereits in der 11. Minute klingelte es wieder im Tor der Gegner. Torschütze war niemand geringerer als Torkanone Joel Salomon, der durch ein spektakuläres Tor von der Grundlinie an seine Erfolge aus der letzten Saison anknüpft.

Das Spiel nahm an Fahrt auf und auch die Neustädter bekamen ihre Chancen, nutzen sie aber nicht. Ihnen fehlte die kaltschnäuzige Abgeklärtheit vorm Tor. Genau diese bewies aber wiederum der Wilsdruffer Stefan Göldner bei der Verwandlung eines Foulelfmeters in der 24. Minute. Doch damit nicht genug. Tom Leier erhöhte beim Nachsetzen nach einem Standard in der 41. Minute auf 0:4 und schickte damit die Heimmannschaft mit einigen Fragezeichen im Kopf in die Halbzeitpause.

Das Trainerteam der SGW war, im Angesicht der hervorragenden Torausbeute ihrer Mannschaft, in der Ansprache erstmals sprachlos.

In der zweiten Halbzeit schwanden jedoch die Kräfte der SGW und die mangelhafte Trainingsbeteiligung machte sich bemerkbar. Sie setzten alles entgegen was sie noch zu bieten hatten, trotzdem traf der Gegner in der 71. und 77. Minute. Der eiserne Wille, die Punkte mit nach Hause zu nehmen, und die hervorragende Leistung von Torwartdebütant Hellwig sorgten schlussendlich dafür, dass der Sieg mit 2:4 festgehalten wurde. Besonders in den letzten Minuten glänzte Franz Hellwig mit bilderbuchreifen Paraden und katzenartigen Reflexen. Sein perfekt einstudiertes Zeitspiel machte die Illusion eines Profihüters komplett und sorgte zusätzliche dafür, dass er auch im Tor wieder zum Fan-Liebling der Heimmannschaft wurde .

Die 2. Männer der SGW bleibt mit diesen 3 Punkten an der Spitze der Tabelle dran und sieht mit Zuversicht zu dem Heimspiel nächste Woche gegen Reinhardtsdorf am 03.12.22 um 10:45 Uhr.

(Geheime Quellen besagen, dass der wahre Grund für den Triumpf, die selbstgebackenen Muffins von Kapitän Lukas Zschoge vor dem Spiel waren.)

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page