Kreisliga A: SG Motor Wilsdruff 2- 1.FC Pirna 2 4:1 (1:1)


Die Mannschaft hat es am Samstag zu Ende gebracht und sich im vorletzten Spiel den Meistertitel der Kreisliga A gesichert, was gleichzeitig den Aufstieg in die Kreisoberliga bedeutet. Damit hat sich die Mannschaft für eine sehr ordentliche Leistung über die gesamte Saison belohnt. Kreisoberliga bedeutet gleichzeitig die höchste Spielklasse, die je eine zweite Mannschaft in Wilsdruff gespielt hat.

Dabei kam es am Samstag nochmals zu einem Spitzenspiel zwischen Platz 1 und 3. Es wurde ein sehr ordentliches Spiel mit einem sehr gut aufgelegten Gästehüter, der das Spiel lange offen hielt. Schon nach zwei Minuten kamen wir zum vermeintlichen 1:0 , aber Paul Niedenzu stand im Abseits. Am Anfang des Spiels waren wir aber auch nicht zwingend genug. Die Gäste kamen nach 15 Minuten zum ersten Abschluss. Aber auch der war erfolglos. Florian Dettloff hat nach einem langem Einwurf von Henrik Jünger noch eine Chance, trifft aber Außennetz. Dann schlagen wir einen langen Ball aufs Tor, eher ungefährlich , aber irgendwie prallt der Ball vom Torhüter ab und Toptorjäger Joel Salomon ist zur Stelle und macht das 1:0 nach 28 Minuten. Jetzt kommt die Zeit des Gästetorhüters. Kurz nach der Führung geht Tom Leier auf den Torhüter zu und scheitert. Auf der anderen Seite gibt es in der 37 Minute einen Freistoß für den 1.FC Pirna 2. Rund 18 Meter zentral vor dem Tor. Der wurde von Peschel schön verwandelt zum 1:1. Wir waren aber nicht geschockt.

Wieder geht Tom Leier alleine auf den Torhüter zu, wieder scheitert er. Dann hat Theo Neumann noch eine sehr gute Chance, aber auch diesmal hält der Torhüter. Es bleibt bis zur Halbzeit beim 1:1, was uns bekanntlich nicht beunruhigt.

Die 46 Minute beweist das, denn Joel Salomon trifft mit der ersten Aktion die Latte des Pirnaer Gehäuses. Aber wenig später kommen die Gäste über links und Luca Schäfer beweist sein Können. Dann sind wir wieder dran. Erst versucht es Paul Niedenzu mit einem Fernschuss, scheitert aber noch. Dann schlägt Rudi Keilholz einen Freistoß in den Strafraum. Der Ball wird abgewehrt, aber fällt Paul direkt vor die Füße. Der nimmt das Spielgerät volley und der Ball landet unhaltbar im langen Eck. Es waren 54 Minuten gespielt .

Henrik Jünger und Joel Salomon scheitern im Anschluss mit Schüssen am Torhüter. Aber auch die Gäste bleiben gefährlich. So muss Lukas Zschoge in höchster Not klären. Dann sind wir wieder dran . Aber Theo und Tom scheitern mal wieder am Gästetorwart. Dann muss Luca Schäfer wieder klären. Wir wechseln und bringen Marcus Stirl. Und genau dieser besorgt in der 84. Minute die Entscheidung. Er schafft es, den Torhüter zu überwinden. Der Ball rollt gerade so über die Torlinie. Aber gut gemacht. Dann noch mal Clemens Kühne mit einer Bananenflanke auf Joel Salomon. Der nimmt den Ball an und versenkt den Ball zum 4:1 Endstand.

Danach gab es viel Beifall von den Rängen und natürlich viel Jubel. Unser Sponsor Autohaus Tamme war auch da und überreichte uns eine schöne Spende für die Mannschaftskasse für die gezeigten Leistungen. Vielen Dank dafür!

Die Zusammenarbeit ist wirklich sehr gut. Natürlich warten nun andere Aufgaben auf uns, aber das spielte an diesem Abend keine Rolle. Es wurde schön und feuchtfröhlich gefeiert.


Aufstellung: Luca Schäfer, Rudolf Keilholz, Lukas Zschoge, Hendrik Jünger, Clemens Kühne, Patrick Gerold, Paul Niedenzu, Martin Lau, Florian Dettloff, Tom Leier, Joel Salomon Theo Neumann

Wechsel: Theo Neumann für Patrick Gerold 34min

Nouhan Conde für Paul Niedenzu 65min

Marcus Stir für Tom Leier 82min

Louis Butzek für Clemens Kühne 88min

nicht zum Einsatz kamen: Clemens Christoph, Maximilian Robst



96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen