Sachsenliga 2. Spieltag: SG Motor Wilsdruff - Radebeuler BC 1:3 (0:1)


Unsere Motoren konnten heute mit Stefan Göldner und Georg Bormann auf zwei etatmäßige Spieler zurückgreifen. Es galt die Leistung der Vorwoche zu bestätigen und die ersten Zähler in dieser noch jungen Saison einzufahren.


Die erste gute Aktion konnten unsere Rot-Weißen vorweisen. Nach 2 Minuten wurde Becker nach einem langen Ball auf die Reisen geschickt. Doch anstatt zielstrebig in den Strafraum zu ziehen verpuffte der Angriff durch einen zu kurz geratenen Heber. Nur eine Minute später zeigte Radebeul wie man einen Angriff konsequent zu Ende spielt. Nach einem halbhohen Ball von Talke in unseren Strafraum war es Merkel der die Ruhe behielt und zur 0:1 Führung für die Elbstädter einschob. Infolgedessen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 10. Spielminuten prüfte Becker nach Kopfball den Radebeuler Schlussmann. Kurz darauf war es auf Seiten des RBC der agile Benda, der sich nach einem Konter gut durchsetzt und zum Abschluss kommt. Doch es blieb weiterhin bei der knappen Führung für die Gäste. Kurz vor der Pause hatte Radebeul noch einmal die Chance die Führung auszubauen, doch der Abschluss nach super Vorarbeit über den Flügel verfehlte zum Glück unserer Wilsdruffer das Ziel um Weiten.

In der Halbzeit kam dann Stefan Göldner für den insgesamt unglücklich aufspielenden Becker. Wilsdruff bewies nun mehr Ruhe am Ball und konnte nach 60 Minuten den nicht ganz unverdienten Ausgleich erzielen. Nach super Eingabe von Morgenstern konnte Stührenberg den Ball am langen Pfosten kontrollieren und sein 1. Saisontor markieren. In der Folgezeit haben wir unsere beste Phase und durch Schwenke die riesen Chance zur Führung. Zum Ärgernis aller Fans schob er nach einer Unsicherheit von Gästekeeper Birnbaum den Ball am leeren Gehäuse vorbei. In Minute 75 geht Radebeul durch einen guten Angriff zum zweiten Mal in Front. Nach einer guten Eingabe von Talke verwertet Benda einen Nachschuss zum 1:2. Davon sollten sich unsere Motoren heute nicht mehr erholen. In der 90. Spielminute vertendelt Morgenstern Höhe der Mittellinie den Ball, Benda krönt sich zum Matchwinner und erzielt das 1:3. In der Nachspielzeit hatte Krampe noch die Chance zur Ergebniskorrektur. Doch sein Kopfball geht knapp am Tor vorbei.


Ähnlich wie letzte Woche belohnen sich unsere Motoren nicht und machen sich durch einfache Fehler das Leben schwer. Die Leistung war wiedermal in Ordnung. Aber um zu Punkten müssen wir vorne noch abgeklärter sein und hinten sicherer Verteidigen. Radebeul hat heute mit individueller Klasse das Spiel für sich entschieden. Nächste Woche geht es zum Sonntagsspiel nach Laubegast. Dort haben wir erneut die Möglichkeit die ersten Punkte für diese Spielzeit zu holen.

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen