2. Spieltag Sachsenliga 20/21: FSV Motor Marienberg - SG Motor Wilsdruff 1:1 (1:1)


Zum Duell der Motoren aus Marienberg und Wilsdruff kam es am 2.Spieltag der Sachsenliga am Lautengrundstadion der Erzgebirgsstadt. Unsere Erste hatte in dem Spiel die Möglichkeit, bereits mit dem zweiten Spiel der noch jungen Saison die Anzahl der Siege aus der Vorsaison zu verdoppeln, was Ansporn genug gewesen ist, dem Aufsteiger das Leben so schwer wie möglich zu machen. Die Vorzeichen hätten dafür allerdings wesentlich besser stehen können, denn mit Sebastian Göldner, Antonio Knop (beide verletzt), und Georg Bormann (Sperre) musste nahezu die komplette Abwehrreihe ersetzt werden. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Stamm-Rechtsverteidiger Max Rehwald und musste schon nach 18 gespielten Minuten durch Jörg Göhler ersetzt werden. Trotz dessen, dass das Trainergespann um Paul Rabe zum Improvisieren gezwungen war, gelang den Gästen ein Einstand nach Maß, denn Yves Morgenstern nutzte gleich die erste sich bietende Möglichkeit zur frühen Führung (3.). Normalerweise hätte das Tor uns Sicherheit für den weiteren Spielverlauf geben sollen, doch gepaart mit dem frühen Wechsel war das Gegenteil der Fall. Vielleicht schlich sich auch eine Spur Nervosität bei unseren Akteuren ein, denn durch Fahrlässigkeiten und kopflosem Offensivspiel brachte man den Kontrahenten immer mehr ins Spiel. Und die sich bietenden Räume wusste die Heimelf um Routinier Kenny Schmidt immer besser und cleverer zu nutzen. Der Ausgleich schien nur eine Frage der Zeit und fiel folgerichtig noch kurz vor der Pause, als Schreiter eine Hereingabe nach blitzsauberem Konter nur noch über die Linie drücken musste. Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild ab, allerdings bekam unsere Erste ihre eigene Defensive besser in den Griff, ohne dabei offensiv Akzente setzen zu können. Da die Hausherren ähnlich agierten, hatte Schiedsrichter Jautze wenig Mühe die Partie über die Zeit zu bringen und pfiff eine eher durchschnittliches Spiel in der Landesliga pünktlich ab.

Nun stehen wir nach 2 Spieltagen mit 4 hochverdienten und hart erarbeiteten Punkten da, was nach den Ergebnissen der letzten Saison für uns als Start nach Maß bezeichnet werden kann. Nächste Woche kommt der neu formierte SC Freital ins Parkstadion, wo wir es dem "Favoriten" so schwer wie möglich machen und daheim an die Leistung gegen den FC Lößnitz anknüpfen wollen. 

87 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.