• Jens Gnannt

14. Spieltag Kreisliga 2018/19: SG Motor Wilsdruff 2- Wacker Mohorn 1 1:0 (1:0)

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.... Die Vorzeichen für das Derby standen eher nicht so rosig für uns. Im Tor stand diesmal Stürmer A.Leischner und auch sonst fehlten doch einige Kräfte. Florian Bathke und Clemens Christoph unterstützten uns. Und die Mannschaft um Kapitän Rene Nitschke lieferte eine taktisch und kämpferisch ganz feine Leistung ab.

Beide Mannschaften beginnen bei stürmigem Wind doch erst einmal verhalten. Wilsdruff setzt auf eine defensive Grundordnung mit gefährlichen Kontern. Räume ab der Mittellinie eng machen lautet die Deviese. So wird es auch erst nach rund 15min gefährlich, die Gäste kommen mit einem Schuss zur ersten nennenswerten Offensivaktion. Aber auch wir werden nun nach vorne tätig. Meist geht es über Braune und über die linke Angriffsseite. Mohorn kommt über rechts, aber A.Leischner kann parieren. Chancen sind Mangelware. Dann Lau über rechts, aber sein Abschluss ist zu schwach. Mohorn versucht es durch die Mitte aber Zschoke und Christoph machen diese absolut dicht. Dann wieder ein Schuss der Gäste von rund 17 Metern, Mittelstürmerposition, doch der Ball geht drüber. Dann hat Bathke nach rund einer halben Stunde über links eine gute Möglichkeit, doch der Torhüter hält. Aber nach 35min wird wieder Bathke über links von Nitschke eingesetzt, Flankenlauf und Eingabe, Stirl läuft mustergültig ein und verwandelt mit einer Direktabnahme zum 1:0 für uns. Das sah sehr gut aus. Die Gäste sind erst mal ein bisschen geschockt. Einen langen Ball kann der Mohorner Hüter gerade noch so abfangen. Dann ist Halbzeit.

In Halbzeit zwei kommen wir ganz schwer. Mohorn ist sofort wach. Nach 47min haben die Gäste eine absolute Riesenchance, aber der Spieler verzieht völlig frei stehend. Wir verlieren ein wenig unser Grundordnung und kämfpen uns nun langsam ins Spiel. Dann geht es echt hin und her. Natürlich wird es auch ein bisschen hektischer. Ich denke, das Schiedsrichtergespann hat alles im Griff. Auch wird keiner benachteiligt oder ähnliches. Das hatten wir schon ganz anders. Koralewski lenkt einen Freistoß mit der Fußspitze ganz knapp am Tor vorbei. Gottwald, der zur Halbzeit ins Spiel kam, mit einem Drehschuß, aber es entsteht keine Gefahr. Immer wieder die Gäste nun mit langen Freistößen und Einwürfen. Manchmal wird es brenzlig, aber meist muß Torhüter A.Leischner nicht eingreifen. Natürlich kommen wir nun zu sehr guten Kontermöglichkeiten. Dafür bieten sich nun Räume. Min 80. , Gottwald setzt sich durch, scheitert am Keeper, Nachschußmöglichkeit von der 16 Metergrenze für Nitschke. Der Schuß geht daneben. Mohorn drückt natürlich, aber wir können immer wieder klären. Das Spiel ist wie das Wetter, mal so ,Regen, dann so, Sonne. Was immer bleibt, ist der böige Wind. Nitschke nach einer Ecke mit Kopfball, ganz knapp vorbei. Dann ein Kopfball an die Latte. Es bleibt bis zum Schluß ganz eng. Mohorn schafft es nicht, den Ball ins Tor zu bekommen. Dafür haben wir heute mit unserem starkem Willen gesorgt. Das bedeudet Derbysieg. 2019 stehen nun 2Spiele und 6 Punkte zu Buche, mehr geht nicht. Alle eingesetzen Spieler haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt und wurde vom Trainergespann taktisch hervoragend eingestellt.

Aber es gilt auch über manch Problem zu reden. Das sollt unbedingt geschehen.

Tore: 1:0 M.Stirl 35min

Aufstellung:

A.Leischner, Schober, Christoph, Zschoke, Michel, Lau, Braune, Nitschke, Bathke, Koralewski, Stirl

Wechsler:

Gottwald 45min für Stirl

Georgi 70min für Koralewski

Schweda 89min für Schober

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.