• SG Motor Wilsdruff

Kreisliga 2019/20: TSV Graupa - SG Motor Wilsdruff II 2:6 (1:1)


Bei schwül warmen Wetter mussten wir am Samstag zu den kampfstarken Graupaern. Natürlich wollten wir nach dem verdienten Heimsieg gegen Heidenau 2 auch Auswärts einen Dreier einfahren. Aber das dies nicht so einfach wird, zeigte vor allem die erste Halbzeit. Wir kamen gut ins Spiel und hatten nach 10min durch Salomon den ersten Aufreger, sein Ball landete an der Latte. Nach 15min gab es einen Freistoß für die Gastgeber links in unserer Hälfte, der eigentlich keiner war. Aber die Gastgeber führten diesen super aus und am kurzen Pfosten schlug der Ball zum 1:0 für Graupa ein. Nun waren auch wir erst mal von der Rolle. Es entwickelte sich ein kampfbetontes schnelles Spiel, wobei wir aber nicht zwingend genug agierten. Aber nach der Trinkpause kamen wir besser in die Gänge. Schöner Angriff über rechts, Hellwig passt in die Mitte, Rickert mit einer Direktabnahme, aber der Torhüter hält stark. Wir erobern uns jetzt immer wieder die Bälle im Mittelfeld. In der 42min passiert genau dies und Hellwig spielt auf Salomon, der macht das 1:1. Damit gehts in die Pause. Halbzeit 2 beginnen wir furios. Lau muss verletzungsbedingt draußen bleiben, dafür kommt Kühne. Neumann läuft zur Höchstform auf und wir bekommen Chancen. Hellwig mit einem Seitfallzieher von der 16Meter Grenze, knapp drüber. Salomon erkämpft sich das Leder, knapp daneben. 55min , Neumann bereitet über links vor und Salomon bekommt den Fuß an den Ball zum 1:2. Jetzt wirken die Gastgeber angeschlagen. Wir nutzen das. 58min, Rickert wird am 16er wieder von Neumann angespielt, geht in der Mitte durch und erzielt das 1:3. Vier Minuten Später trifft Zschoge, eine Flanke segelt durch den Strafraum, am langen Pfosten stehend schiebt er den Ball ein. Salomon verlässt nach 65min das Spielfeld, dafür kommt Leier und eine Minute später macht dieser nach einem Konter eiskalt das 1:5. Innerhalb von 11 Minuten war das Spiel entschieden. Nun schalten wir echt ab und die Gastgeber fangen sich wieder. Den Elfmeter zum 2:5 lassen wir mal unkommentiert. Rickert macht in der 90min noch das 2:6. Dazwischen lagen noch einige ungenutzt Chancen auf beiden Seiten. In der 75min kommt bei uns noch Mey ins Spiel für Niedenzu. Alles in allem eine doch sehr gute Leistung der Mannschaft. Danke auch an die Freundin von Franz Hellwig, die auf die Tochter von Sven Rickert aufgepasst hat während des Spiels, sonst hätte er nicht spielen können. Ich denke, wir haben unseren mitgereisten Fans etwas geboten.

Nächste Woche kommt die Spielgemeinschaft Schmiedeberg/Hennersdor zu uns. Wir sollten diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen.

Aufstellung:

Heimrich, Bathke, Zschoge, Sander, Niedenzu (ab. 75.) , Neumann, St.Leischner, Rickert, Lau ( ab 45.Kühne), Salomon (ab 65. Leier), Hellwig

#Spielbericht

39 Ansichten

ADRESSE: Parkstadion Wilsdruff, Landbergweg 7a, 01723 Wilsdruff

© 20203 FITNESS-STUDIO. Erstellt mit Wix.com.