top of page

Teambro-Kreisoberliga 11. Spieltag

Das Spiel am Samstag war mal wieder nichts für schwache Nerven. Es ging für beide Teams um viel. Wir waren gut aufgestellt. In diesem Sinne ein herzliches Willkommen an unseren Neuzugang Tom Seidel.

Die Gäste waren von Anfang an voll konzentriert im Spiel und wir begannen erst einmal verhalten und sehr auf Sicherheit bedacht. Wir hatten mehr Ballbesitz, aber die Gäste konterten sehr gefährlich. In Halbzeit 1 neutralisierten sich beide Teams komplett. Meist kamen wir nur durch Fernschüsse zum Abschluss, aber die waren eher ungefährlich oder wurden abgefangen. Bei den Kontern der Gäste lies sich unser Torwart Franz Hellwig nicht überraschen. So ging es mit dem 0:0 in die Kabine.


Die zweite Halbzeit hatte dann mehr zu bieten. Wir hatten plötzlich mehr Räume und spielten auch viel offensiver, immer wieder mit langen Bällen über die Außen. Das zeigte Wirkung. Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit ein hohes Laufpensum, welchem sie in der zweiten Hälfte wohl etwas Tribut zollen mussten. Die erste Chance zur Führung hatte Richard Stirz. Aber er verzog den Schuss. In der 55. Minute dann die Führung für uns. Maurice Englicht legt den Ball im Strafraum zurück und Niklas Frenzel erzielt mit einem schönen Schuss das 1:0. Nur zwei Minuten später geht Leopold Madel ganz allein auf den Torhüter zu, kann ihn aber nicht überwinden. Danach versuchte es wieder Richard, aber auch dieser Ball fand den Weg ins Tor nicht. Dafür konterten die Gäste sehr gefährlich und Tom Jerusel konnte nur in allerhöchster Not klären. Madel macht viel Druck über seine rechte Seite, aber an den Hereingaben muss gearbeitet werden. Dann geht Maurice nach langem Pass auf und davon und macht das 2:0 nach 72 Minuten. Wer nun dachte es wird ruhiger sah sich getäuscht. Nur vier Minuten später erzielten die Gäste den Anschlusstreffer per Kopf nach einem langen Einwurf. Ich möchte nicht übertreiben , aber wir ließen mindestens noch zwei Riesenchancen liegen, ehe in der 90. Minute Richard das 3:1 machte. Ein langer Ball landete am Pfosten und Richard schob den Abpraller ein. Der Sieg war sicher nicht unverdient, hing aber trotzdem am seidenen Faden, da die Gäste zu keinem Zeitpunkt aufgaben. Für uns war es ein sicher wichtiger Sieg. Am Samstag geht es nach Bannewitz, auch ein wichtiges Spiel. Danke hier noch mal an Bannewitz, da sie das Spiel von Sonntag auf Samstag verlegt haben, da am Samstag die Weihnachtsfeier von der Abteilung Fußball stattfindet.

Aufstellung: Franz Hellwig TW , Felippe Jackisch, Tom Jerusel, Jörg Göhler, Patrick Gerold, Tom Seidel, Niklas Frenzel, Tim Wollmann, Marcus Küchenmeister, Richard Stirz, Maurice Englisch

Wechsel: Leopold Madel für Tim Wollmann 46min, Sebastian Roisch für Tom Seidel

Nicht zum Einsatz kamen: Florian Gottwald, Josef Müller, Jonas Stirl, Marek Debitz

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page